Preise

Einzelanfertigung eines Brautkleids

Schlichtes Brautkleid 900 – 1.100 €
Klassisches Brautkleid  1.100 – 1.300 €
Aufwändiges Brautkleid  1.300 – 1.700 €

Leistungsumfang

– Gemeinsames Design mit unserer Modedesignerin
– Neuanfertigung Ihres Traumkleids in „Konfektion nach Maß“
– Änderung

Detaillierte Leistungsbeschreibung

1) Inspiration

Sie suchen zuerst allein nach Kleidern und Impressionen, die Ihrem Geschmack entsprechen. Dies ist sehr wichtig für uns, damit wir Ihren unverfälschten persönlichen Geschmack kennenlernen können. Auf diesen Bildern, Worten, Collagen, o.ä. aufbauend entwerfen Sie und unsere Modedesignerin später gemeinsam Ihr Traumkleid.

2) unverbindliches Kennenlernen

– Wir vereinbaren einen Termin, bei dem Sie und unsere Modedesignerin sich beschnuppern können.
– Wir zeigen Ihnen unsere Arbeitsweise sowie Arbeitsproben.
– Unsere beliebtesten Spitzen und Stoffe stehen zur Ansicht und Griffprobe bereit.
– Der Termin findet in einem privaten Ambiente in Hamburg statt und dauert nicht länger als eine Stunde.
– Sie bekommen eine Skizze und einen ungefähren Preis mit nach Hause und können in Ruhe überlegen, ob wir einen Auftrag von Ihnen erhalten.
– Wenn Sie sich für Cindy & Ella entscheiden, erhalten Sie ein schriftliches Angebot mit den wichtigsten Punkten unseres Kennenlerntermins und dem verbindlichen Preis.
– Wenn dort alles richtig zusammengefasst ist, geben Sie uns das Zeichen zum Start.
– Daraufhin erhalten Sie eine Rechnung über 50% des Gesamtpreises als Anzahlung, die zum Designtermin fällig wird.

3) Design

– Wir beginnen den Designtermin mit einer Fragerunde: Was ist der Kundin wichtig? Wie sieht die Hochzeit aus? Wird viel getanzt? Sind Sie meist im Saal oder Draußen? Daraus ergeben sich die ersten wichtigen Designpunkte.
– Vor dem Spiegel erforschen wir die idealen Proportionen: Wie sollte der Ausschnitt am vorteilhaftesten geformt sein? Wo sollte die Taille sitzen? etc. Gern testen wir das mit Ihrem mitgebrachten Lieblingsshirt. Manchmal drappieren wir mit Stoffen, manchmal nehmen wir eines unserer Anprobekleider zur Hilfe. Spitzenapplikationen werden aufgesteckt und zur Probe fotografiert.

4) Maße

– Wir nehmen ca. 20 Maße, am besten in Brautunterwäsche und Brautschuhen.
– Die während des Designs entstehenden modellspezifischen Maße, tragen wir gemeinsam in die Zeichnungen und Tabellen ein. Jedes dieser Maße wird mit Ihrer Zusammenarbeit bestimmt und festgelegt, damit es genau so wird, wie Sie es sich vorstellen.

5) Anfertigung

– Unsere Arbeitsweise nennt sich „Konfektion nach Maß“, wird auch gerne verkürzt als Maßanfertigung bezeichnet. Eine Begriffsdefinition finden Sie unten.
– Wir erstellen eine umfangreiche Nähanleitung mit Zeichnungen und Fotos.
– Wir übermitteln Ihre Bestellung an unsere Schneiderei in Polen und klären Rückfragen.
– Sie erhalten regelmäßig Fotos vom werdenden Kleid, um zu prüfen, ob alles in die richtige Richtung geht.
– Wir erklären Ihnen, was es auf den Fotos zu erkennen gibt, was sich gut entwickelt, und wo wir nachhaken müssen.

6) Anprobe

– Nach 1-2 Monaten treffen wir uns zur Anprobe Ihres Traumkleids.
– Sollte das Kleid noch nicht perfekt sitzen, ändern wir es in wenigen Tagen.

7) Abholung

– Sie können Ihr Traumkleid nach der letzten Anprobe in einer Brautkleidhülle mitnehmen.
– Jedes Brautkleid sollte wenige Tage vor der Hochzeit aufgebügelt werden, um maximal schön zu sein. Dies können wir nicht allein in vollem Umfang leisten. Wir bügeln es zwar vor der Anprobe einmal kurz auf, aber durch das Hängen und auftretende Temperaturunterschiede beim Transport könnte es nötig werden, es zuhause nochmals aufzubügeln.


Konfektion nach Maß

Konfektion nach Maß bedeutet, dass die Schneiderin ca. 20 Maße von der Kundin nimmt und diese wie die Maße einer perfekt symmetrischen Schneiderpuppe behandelt. Dem menschlichen Körper eigene Ungleichmäßigkeiten (wie etwa eine einseitig hochgezogene Schulter durch das Tragen einer Handtasche) vernachlässigt man während der Anfertigung. Erst wenn das Kleid fertig ist, wir es anprobiert. Dann nimmt man kleine Änderungen vor, um den Ungleichmäßigkeiten Rechnung zu tragen. Diese Anfertigungsmethode hat bedeutend weniger Anprobetermine als eine Maßanfertigung, führt aber nicht immer zum 100%ig perfekten Kleid, da gelegentlich Spuren der nachträglichen Änderung übrig bleiben. Z.B. können beim Auslassen einer Naht die alten Nahtstellen als Nadelstiche sichtbar bleiben.
Wenn es vorher absehbar ist, dass eine nachträgliche Änderung nicht den gewünschten Erfolg bringen wird, z.B. weil die Kundin stark asymmetrisch gebaut ist, sprechen wir dies im Vorfeld an und bieten Lösungswege.